top of page

Außer Kontrolle...☔



Ich bin grad so sauer und traurig, dass ich gar nicht weis, wie ich richtig anfangen soll. Es sind minimale Dinge, die mich plötzlich aus der Ruhe bringen und mich völlig wütend machen. Der Morgen fing damit an, dass ich, wie immer nach dem Aufstehen, direkt unter die Dusche gehüpft bin. Das ist immer der erste Punkt auf meinem Tagesplan, weil wenn ich das nicht mache, dann komme ich gar nicht mehr dazu. Mein Motto lautet da, jetzt oder nie. Ich bin ehrlich gesagt sogar schon ziemlich stolz auf mich, dass ich das jeden Tag schaffe. Aber eben unter Dusche passierte es. Ich habe mir die Haare mit Shampoo gewaschen und danach mache ich immer noch eine Spülung rein. So, aber statt zu der Spülung, griff ich wieder zum Shampoo, machte es mir in die Haare, doch als es dann plötzlich begann zu schäumen, war ich ziemlich irritiert. Aber nach kurzer Zeit wurde mir klar, dass ich zum Falschen gegriffen hatte. Und jetzt kommt der Knackpunkt an der ganzen Sache. Denn ihr werdet jetzt mit Sicherheit wieder denken: "Wieso ist das so schlimm? Das passiert doch jedem mal, nicht nur psychisch kranken." Und ja da stimme ich euch auch völlig zu. Das passiert mit Sicherheit "jedem" mal. Doch "jeder" kann darüber lachen und denkt sich :"Ach bin ich schusselig!" Aber mein Gedankengang war gar nicht zu stopppen. "Nicht im Ernst. Das ist mir jetzt gerade nicht passiert oder? Wie dumm kann man nur sein, dass man nicht mal mehr Shampoo von Spülung unterscheiden kann. Was zur Hölle ist nur kaputt bei mir, dass ich wieder nicht funkitoniere und ständig alles falsch mache? Ich bin so bescheuert!" Zu diesen Gedanken, kommen meine Gefühle... Es ist, als würde vor mir der "Teufel", der sonst in mir ist, stehen. Der, der mir eh immer sagt, wie scheiße ich bin. Und dieser "Teufel" mir dann so richtig in die Magengrube boxt. Wortwörtlich: Ein Schlag in die Magengrube. Plötzlich ist es, als würde sich in mir etwas zusammenbrodeln. Wie kochenendes Wasser. Das dauert ja auch bis es richtig kocht und genau so fängt es auch bei mir an. Erst kleine Bläschen, dann blubbert es ein wenig, bis ich schließlich richtig koche. Ich bin den Tränen nahe, aber weinen kann ich auch mal wieder nicht. Na gut, dann dachte ich mir, beschäftige ich mich mit etwas anderem. Wir haben vor kurzem einen tollen Lichterschlauch gekauft, den wollte ich schön in der Wohnung dekorieren um ihn perfekt in Szene zu setzen. Aber so'n Dekokrams kann ich vergessen in solchen Situationen. Egal wie ich es versucht habe, es wurde nie so wie ich es haben will. Denn ich gehe ja auch nicht unvorbereitet in eine Dekoration. Nein. Ich habe das schon alles in meinem Kopf fix und fertig, wie es am Ende aussehen soll. Aber es soll dann bitte auch sofort so gehen, wie ich das haben will. Nach zwei Anläufen habe ich den Lichterschlauch genommen und in die Ecke geschmissen (Da kommt das kleine bockige Kind wieder in mir durch, was ich noch nicht so richitg unter Kontrolle habe). Nachdem die Gedanken so präsent sind, dass ich alles falsch mache und eh nichts kann, ist der Druck, den ich mir übrigens selber mache (ich weis, ziemlich doof), so hoch, unbedingt etwas richtig machen zu wollen, dass es gar nicht funktionieren kann. Ich mache dadurch nur noch mehr "Fehler" und renne mit dem Kopf gegen die Wand (gedanklich). Immer wieder und wieder. Ich würde mir wünschen, jetzt einmal richtig laut los zu weinen, einfach mal schreien und alles rauslassen können, was mich quält. Danach fühle ich mich immer besser. Aber leider habe ich seit geraumer Zeit tierische Probleme damit. Wisst ihr wie anstrengend das ist? Ihr wollt weinen, die Tränen stehen euch quasi ins Gesicht geschrieben, aber da kommt einfach nichts? Einfach so, als hätte euch jemand eine Sperre eingebaut, damit alles schön in dir drin bleibt und du bloß nicht mal etwas Erlösung hast? Ich hasse es. Und das alles, wegen einer kleinen Verwechslung von Shampoo und Spülung. Diese Gedankengänge und Gefühle, sind bei mir übrigens immer so, wenn mir solche Dinge passieren. So ganz automatisch. Diese Gedanken sind gar nicht zu stoppen, da rattert es schon in meinem Kopf los. Ich hoffe ihr könnt euch vorstellen, was das für Kraft kostet und das man somit auch vom "Nichtstun" ziemlich kaputt sein kann.

Ich werde nun versuchen etwas zu finden, was mich positiv ablenkt, wo ich weis, ich kann nichts falsch machen. Ich wünsche euch allen noch einen zauberhaften Sonntag und genießt den Tag !

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir mit einem Daumen nach oben zeigt, dass euch gefällt, was ich schreibe ! :-) Gerne dürft ihr auch eure Meinung, Gefühle, Gedanken, Erfahrungen oder was euch auch zu dem Beitrag einfällt unten in die Kommentare schreiben ! :-)


85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#Grenzgängerin

bottom of page