top of page

Wo geht man eigentlich hin, wenn man sich selbst nicht mehr ertragen kann?



Es ist nicht nur für die Angehörigen anstrengend, ich mag mich auch nicht mehr so sehen. Jeden Tag ziehe ich ne Fresse wie 7 Tage Regen, bin dauermüde, habe immer irgendwo Schmerzen, mal Bauchschmerzen, mal Rückenschmerzen, dann tut's hier mal weh und dann da mal. Es ist so unfassbar lästig und nicht auszuhalten. Ständig hat man irgendein Weh-Wehchen und kann aber einfach nichts tun. Außer sich dann was Gutes zu tun. Wow. Was Gutes tun... Das kann ich auch nicht mehr hören. Ich tue schon relativ wenig, weil ich nach jeder etwas größeren Anstrengung zusammenbreche und mir die Ärzte dann danach sagen, dass ich mir das alles nur einbilde, sprich es sei psychosomatisch und mit mir wäre alles in Ordnung. Da kann man doch nur einen an der Mattscheibe kriegen!!! Ich spüre Schmerzen, fühle mich schlapp, jeder Schritt fühlt sich an, wie ein Marathon-Lauf und ich kämpfe mich täglich dadurch ... und dann weiß ich aber, dass das eigentlich nur alles ist, weil in meinem Kopf etwas nicht ganz stimmt. Man ist sich selbst einfach hilflos ausgeliefert. Da wird man gar nicht gefragt, ob man das will oder nicht, das ist dann einfach so. Und als würde das nicht reichen, geht man natürlich auch noch jedem in seinem Umfeld auf den Keks, weil man auf die Frage : "Na wie geht's dir heute?" Einfach nie einfach nur "gut" antworten kann. Obwohl jeder das am liebsten hören will. Da kommt manchmal die Frage auf, sollte ich das einfach sagen, damit meine Mitmenschen Ruhe geben? Einerseits wäre das eine Möglichkeit, doch andererseits komme ich mir dann vor, als müsste ich mich verstecken. Verstecken, weil ich halt ein bisschen sensibler und empfindlicher bin, als andere. Das kann einfach nicht der richtige Weg sein. Aber wenn wir mal ehrlich sind, ist das "Wie geht's dir?" zu einer 'Pauschalfrage' geworden. Die Antwort darauf interessiert nur die Wenigsten. Und wenn du dann mal schreibst "Scheiße! ;)" Kommt entweder: "Oh, wieso?" oder "Hmm, das wird schon wieder, Kopf hoch." Da frage ich mich manchmal, warum fragt man denn erst, wenn man mit der Antwort eh nicht umgehen kann? Und was am allerschlimmsten ist, wenn Leute aus meiner Freundesliste bei Facebook mich fragen, wie es mir geht und dann völlig erstaunt sind, wenn's mir nicht so gut geht. Manche wissen manchmal gar nicht das ich krank bin oder sagen Dinge wie : "Oh, dass es dir so schlecht geht, wusste ich gar nicht." Ja hallo? Meint ihr ich schreibe diese ganzen Posts weil mir langweilig ist oder es mir Spaß macht? *an den Kopf fass...* Und das ist es eben. Selbst wenn du versuchst über solche Wege Aufmerksamkeit zu erreichen im Bezug auf diese Krankheit, wird man oft nicht ernst genommen oder es wird verharmlost. Doch da ich oft einfach nicht rausgehen kann und jedem auf die Nase binden kann/will, dass ich krank bin, muss ich es auf andere Weise tun, denn ich will es nicht in mir behalten. Alles was raus muss, muss raus und wer damit ein Problem hat, kann mich gerne blockieren oder was auch immer. Ich merke grad, wie ich mich wieder "in meiner Welt" verliere. Ich stehe neben mir und rutsche völlig ab in die Welt, wo mir jeder nur was schlechtes will. Jeder hat irgendwas gegen mich. Dem einen passt meine Nase nicht, den anderen stört meine Haarfarbe, meine Fanatasie kennt da keine Grenzen. Jeder wird einen Grund finden um mich wieder fertig machen zu wollen. Dass das höchstwahrscheinlich nicht die Realität ist, weiß ich wohl. Irgendwo ganz tief in mir... Aber es ist noch nicht greifbar. Es rutscht mir immer wieder weg und ich stehe dann da mit diesen Gedanken. Und alles, was nicht greifbar ist, ist unfassbar schwer zu bewältigen. Da spielen auch viele Erinnerungen aus der Vergangenheit mit. Das Schlimmste ist oft, dass ich weiß, was ich falsch mache und auch, wie es auch richtig wäre, aber ich kann es einfach nicht. Egal wie sehr ich wollte, meine Emotionen spielen einfach gegen meinen Verstand und nicht mit ihm. Es wird Zeit, neue Spielregeln mit einzubringen ! Ich hoffe, dass euch gefällt, was ich geschrieben habe und vorallem wie ich es geschrieben habe, denn es bedeutet mir sehr viel, das alles mit euch allen zu teilen! Ich freue mich sehr, auf eure Rückmeldungen! :-) Gebt mir einen Daumen nach oben oder schreibt mir auch gerne eure Meinung/Gedanken oder Gefühle dazu in die Kommentare! :-) Eure Charis ! :-)


2.710 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#Grenzgängerin

bottom of page