top of page

Wenn das Leben mal wieder einer Achterbahnfahrt gleicht...



Freitag schien die Sonne so schön und ich habe mich plötzlich so lebendig gefühlt und war voller Energie. Die hat mir allerdings schon länger gefehlt, darum war es irgendwie, wi ein berauschendes Gefühl, diese gute Laune zu spüren. Nach Wochen voller Regen und dunklen Tagen, war es fast schon zu viel des Guten,... Aber wollen wir uns nicht beschweren.🤷🏼‍♀️


Samstag morgen bin ich dann von den Regentropfen, die an mein Fenster prasselten, wach geworden. Und sofort war die Euphorie vom Tag zuvor wieder weg. Aber ich wollte das nicht so aushalten und habe dann einen spontanen Tagesausflug nach Hamburg gemacht. Das war die beste Idee, die ich haben konnte. Dort kam die Sonne immer mal wieder durch und der Wind war sehr mild. Dann stand ich da am Hafen und schaute auf‘s Wasser. Es war ein magischer Moment für mich.✨


Hamburg, die Stadt, die bald mein Zuhause werden soll und ich, mitten drin. Die Sonne hat sich durch die Wolkendecke gekämpft, nur um kurz mal ‚Hallo‘ zu sagen. Ich fühlte mich angekommen und zugleich kam da plötzlich so eine Angst in mir hoch. Wobei, es waren eher Zweifel. Soll das wirklich mein neues Zuhause werden? Werde ich mich hier wirklich wohlfühlen oder ist das nur der Wunsch nach Veränderung, der mich so reizt? Bin ich überhaupt schon bereit alleine in einer großen Stadt zu leben? - Tatsächlich ist ein Umzug noch nicht spruchreif, solange ich dort keine bezahlbare Wohnung finde, aber der Wunsch ist schon länger da.


Wieder Zuhause angekommen, habe ich mich wirklich ausgeglichen und mit mir selbst total im Reinen gefühlt. Aber was ist da über Nach schon wieder mit mir passiert? Schon den ganzen Sonntag verfolgen mich so unglaublich fiese Gedanken: ‚Ich bin nicht gut genug!‘ - ‚Keiner liebt mich!‘ - ‚Jedem bin ich zu anstrengend!‘ - ‚Was soll ich überhaupt noch auf dieser Welt?‘ - ‚Das wird mir gerade schon wieder alles zu viel!‘ - ‚Warum muss ICH immer so viel fühlen und alle anderen damit nerven?‘ - ‚Warum kann ich nicht auch einfach mal meine Klappe halten und alles runterschlucken, was mir auf der Seele brennt?‘ - ‚Kann man so einen Menschen, wie mich, überhaupt wirklich lieben? Oder immer nur dann, wenn ich gerade mal nicht so viel fühle und denke?‘


Viele Tränen und eine ziemlich große Verzweiflung sind heute über mich eingebrochen und dann denke ich mir immer, irgendwo muss es doch eine Art ‚Systemfehler‘ in meinem Leben geben, den ich selbst verursacht habe und einfach nur nicht weiß, wie ich ihn am besten behebe? Denn wenn ich mir diese beiden Bilder aus Hamburg ansehe, dann sehe ich kein kleines verzweifeltes Mädchen, was sich hasst und die Welt nicht versteht, sondern eine starke junge Frau, die noch so vieles vor sich hat und das auch erleben darf aus tiefstem Herzen!♥️


Echt verrückt, wie ‘ver-rückt’ doch manchmal das Selbstbild ist und man sich da so schnell wieder festfahren kann.


Vorhin habe ich dann eine unglaublich tolle Nachricht bekommen, mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe! Wir haben in den vergangenen Wochen soooo viele Käufe in meinem Onlineshop gehabt und ihr tragt mein Herzensprojekt immer mit Stolz und ich bin wirklich geflashed gewesen, wie viele von euch ich damit erreiche und was wir alles gemeinsam bewegen!🙏🏼✨ Und diese Momente, geben mir die nötige Hoffnung, um doch noch nicht alles hinzuschmeißen, sondern nach vorne zu schauen, auch wenn es zur Zeit starke Rückfälle gibt.


ICH WILL. ICH KANN. ICH WERDE. End of the Story.

915 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#Grenzgängerin

Comments


bottom of page