top of page

Eiskalt erwischt !



Ich stehe unter der Dusche. Nachdem ich 2-3 Stunden im Bett verbracht habe, bis ich mich überwinden konnte aufzustehen. Ich war stolz unter der Dusche zu stehen. Denn das war der erste Schritt in die richtige Richtung am Anfang des Tages. Ich seife mich ab und bin dann eigentlich fertig und könnte aus der Dusche gehen und mich abtrocknen. Stattdessen setze ich mich hin und lasse das Wasser auf mich rieseln. Meine Gedanken schweifen quer durch den Raum und ich bin in meiner ganz eigenen Welt. Ich habe in den Spiegel gesehen und sehe, wie meine Haut leicht errötet. Wahrscheinlich war das Wasser mal wieder etwas heiß und da die Haut an manchen stellen ja ziemlich empfindlich ist, wird es da dann halt ein bisschen rot. Aber ich mag das irgendwie. Da ich das heiße Wasser eh nicht so spüre und es für mich eher lauwarm ist, sitze ich gerne darunter. Ich bin Kälte gegenüber ziemlich emfpindlich, doch warm genug kann es für mich nie sein. Diese Wärme gibt mir das gefühl von Geborgenheit. Durch den Blick in den Spiegel hat diese rote Haut an mir irgendwas in mir ausgelöst. Irgendeinen Druck, diese Röte zu vertiefen. Sie nicht einfach wieder so verschwinden zu lassen. Sie soll nicht gehen. Wie ferngesteuert greife ich zu meinem rauen Peeling-Handschuh. Dieser Peeling-Handschuh hat eine ziemlich raue Oberfläche und eignet sich demnach perfekt um sich etwas aufzuscheuern. Ich scheuere ihn mir über meine Wange. Doch es war anders als sonst. In solchen Momenten finde ich eigentlich immer den Punkt, an dem es wehtut und ich daraufhin auch aufhören. Doch heute nicht. Ich spüre keinen Schmerz. Es kommt einfach nichts an. Ich spüre nichts. Ich stehe vorm Spiegel, während ich mir die Wange aufscheuer und schaue mir selbst tief in die Augen. Aber ich sehe nur eines... Eiseskälte. Nichts als Kälte. Ich sehe einen Eisblock in mir. Der war aber nicht schön hellblau oder so. Ne, der war eher so schwarz. Schwarz und kalt eben... Und ich habe gewartet. Gewartet auf den Moment, wo ich wieder zu mir komme und aufhöre und einfach weinen kann. Aber der Moment blieb vorerst aus. Ich stehe da vorm Spiegel, schaue mir tief in die Augen und scheuer mir die Haut an meiner Wange weg, als gäbe es keinen Morgen. Warum? Das weiß ich nicht. Es ist als würde dieser Scheiß Teufel in mir wie ein Geist um mich herum schweben und mich eiskalt von hinten niederstechen. Ich habe gar keine Chance ihm zu entweichen. Nach ca. 10 Minuten habe ich dann endlich angefangen zu weinen. Das ist immer ein erlösender Moment für mich, weil ich merke, ich komme wieder langsam zu mir. Aber nachdem ich dann kurz geweint hatte, konnte ich wie auf Knopfdruck auch schon wieder aufhören und es war, als wäre nie etwas gewesen. Ich habe mich angezogen, Zähne geputzt, habe meinen Wunden versorgt, als hätte sie mir jemand anders zugefügt. Ich habe mir einen Kaffee gemacht und war wieder in einer völlig anderen Welt. Aber leider noch nicht in der Realität... Die letzten Tage lief alles super bei mir. Ich hatte wieder ein leichteres Gefühl, hatte wieder Kraftreserven, konnte lachen und alles fühlte sich an, als wäre ich auf dem Weg der Besserung. Und dann auf einmal... BOOM! Wie ein eiskalter Schlag in die Fresse! Da will man Duschen gehen, ahnt nichts böses und dann erwischt es mich eiskalt. Ohne jegliche Vorwarnung. Und leider kenne ich mich selber schon so gut, dass ich während der guten Tage schon diesen "großen Knall" im Hinterkopf habe. Ich weiß, dass nach einer guten Zeit meist die schlechte wieder kommt. Somit kann ich die guten Zeiten kaum genießen. Kranker Scheiß oder? Ich weiß, das ist alles Kopfsache und ich muss anders an die Sache rangehen und mir trotzdem schöne Momente nicht vermiesen lassen. Aber es kostet ziemlich viel Kraft sich gedanklich >bewusst< immer auf 0 zu fahren um dann, wie bei einem PC, einen "Neustart" zu machen, um die Gedanken nochmal neu und positiv zu sortieren. Wenn du deinen PC jede 2 Minuten Neustartest sagt der dir auch nach kurzer Zeit: "Du kannst mich mal!". Wobei der PC es noch gut hat, er hat ein Akkukabel. Dieses Kabel fehlt mir blöder Weise. Wenn mein Akku leer ist, ist er erstmal leer und braucht Zeit um sich aufzuladen. Der kann sich nicht einfach aufladen und gleichzeitig weiterlaufen, als wäre nichts. Und wo finde ich eigentlich meine "Standby-Taste"?...


74 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#Grenzgängerin

bottom of page